St. Andreas Katholische Kirchengemeinde Cloppenburg

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Pressemeldung

Zurück

10. Februar 2019 - Cloppenburg

Kirchenjubiläum war Höhepunkt im Jahreslauf

St. Josef Kirchenchor probt wieder im Pfarrheim
 
„Jeder Chor bekommt den Chorleiter, den er verdient. Und jeder Chorleiter den Chor, der er verdient“, lachte Dirigent Nikolas Bäumer bei der Generalversammlung des St. Josef Kirchenchores im Hotel Taphorn. „Ich bin mit dem Chor sehr zufrieden und der hoffentlich auch mit mir“. 47 aktive Sänger gehören zum Chor, über die Hälfte von ihnen ist erst in den letzten 15 Jahren eingetreten. Eingeladen zu dem Treffen waren auch die vielen Ehrenmitglieder.

Vorstand des Chores

Kassiererin Karla Möller trägt die neuen Datenschutzbestimmungen vor

Gruppenbild Vorstand

Der Vorstand des St. Josef Chores mit v.l. Chorleiter Nikolas Bäumer, Christa Strop und Anita Witte (stellv. Vors.), Vorsitzender Christoph Alpmann, Karla Möller (Kassier) und Alfred Bersenbrügge (Schriftführer).

Zum Repertoire des Chores gehören Kirchenlieder in Deutsch, Englisch und Latein und weltliche Lieder, die das Publikum bei Aufführungen außerhalb der Kirche begeistern. Das sogennante Freiburger Chorbuch, mit dem der Chor wie die anderen Cloppenburger Chöre auch seit einigen Jahren übe, habe sich als echter Gewinn erwiesen, meinte Bäumer. Zehnmal hatte der Chor in den vergangenen 12 Monaten bei Gottesdiensten in der St. Josefs-Kirche, in Bethen oder im St.-Pius Stift gesungen. Dazu kamen drei Seelenämter und zwei Beteiligungen bei den inzwischen beliebten Taizéabenden. Der Höhepunkt sei der Festgottesdienst zum 50. Jubiläum der St. Josef Kirche am dritten Adventswochenende gewesen, erklärte Schriftführer Alfred Bersenbrügge bei seinem Rückblick. „Dieser Tag war wie geschaffen gewesen für die anspruchsvolle Missa in G des Briten Christopher Tambling, die Nikolas mit uns einstudiert hatte.“

Die Arbeit im sechsköpfigen Vorstand verlaufe sehr harmonisch, berichtete Vorsitzender Christoph Alpmann, der für weitere vier Jahre im Amt bestätigt wurde. Alpmann und seine Stellvertreterin Christa Strop bedankten sich mit einem kleinen Geschenk bei allen Chormitgliedern, die sich für den reibungslosen Ablauf des Choralltags einsetzen. „Die Gemeinschaft kann nur gelingen, wenn alle aufeinander zu gehen,“ machte es Christa Strop deutlich. Zu den vielen Aufgaben gehören die Verwaltung der Noten, die Führung der Kasse, das Amt des Schriftführers, die Organisation von Ausflügen und Grillfesten, das Fahnentragen bei Beerdigungen, das Verfassen von Nachrufen, die Pressearbeit und das Bestuhlen vor den Proben. Diese Aufgabe werde sich jetzt nach dem Umzug ins neue Pfarrheim verändern, erklärte Alpmann. Ausdrücklich dankte er dem St. Pius-Stift dafür, dass der Chor dort während der Bauzeit des neuen Pfarrheims Unterschlupf gefunden habe.

Zum neuen Jahresprogramm des St.-Josef Chores gehören wieder Auftritte bei Gottesdiensten in der St. Josef Kirche – u.a. am Ostersonntag und Pfingstmontag, nach der Gräbersegnung zu Allerseelen und am 2. Weihnachtstag. Im September singt der Chor in Bethen bei der Messe zur Mariä-Geburts-Prozession, im März und September bei Taizé-Andachten. Und auch das Feiern soll nicht zu kurz kommen. Der nächste Grillabend am Flugplatz Varrelbusch, der Strickabend für die Frauen, an dem trotz seines Namens nie gestrickt wird, das Ehrenamtsfest der Kirchengemeinde am 5. September und das nächste Cäcilenfest am 23. November stehen schon fest im Jahreskalender.   

Neue Chormitglieder sind immer herzlich willkommen. Geprobt wird Dienstags um 20.00 Uhr im neuen Pfarrheim St. Josef gegenüber der Kirche. Kontakt Christoph Alpmann: Tel. 04471/170377.
 
Ludger Heuer