St. Andreas Katholische Kirchengemeinde Cloppenburg

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Pressemeldung

Zurück

30. November 2018 - Cloppenburg

Nachfrage übersteigt verfügbare Menge

Verkauf der Engel aus St. Josef muss limitiert werden

Im Zuge der Umgestaltung der St. Josef Kirche kamen die meisten Bänke aus der Kirche heraus. Stattdessen können es sich Kirchenbesucher in Zukunft auf Stühlen bequem machen, die rechtzeitig zum Jubiläumswochenende am 3. Advent geliefert werden. Die jetzige Bestuhlung ist nur ein Provisorium. Für die alten Bänke fand der Gemeindeausschuss St. Josef aber eine gute Neuverwertung. Die Cloppenburger Caritaswerkstatt sägt aus ihnen schwungvolle Engel aus. Kaufen kann man sie dann am Jubiläumswochenende.

Drei Engelgrößen

Diese drei Engelgrößen stehen am 16. Dezember zum Verkauf in der St. Josef Kirche.

Schon die ersten veröffentlichten Bilder und Zeitungsberichte hiervon haben vor einigen Wochen eine Nachfrage ausgelöst, von der die Organisatoren überrascht wurden. Bestellungen kamen nicht nur aus der Stadt, sondern aus dem ganzen Landkreis und sogar aus anderen Bundesländern. Die emotionale Bindung an diese Engel und ihr Holz ist hoch, viele Menschen verbinden mit der Kirche religiöse und familiäre Anlässe wie Taufe, Kommunion, Firmung, Hochzeit oder Beerdigung. Viele Anrufer wollten für sich und alle ihre Kinder einen Engel haben. „Wir hätten weit mehr Bestellungen aufnehmen können als wir überhaupt Engel haben“, sagen Theresia Klinke und Dr. Ludger Heuer vom Vorbereitungsteam des Jubiläums.

„Die Engel wären damit wie neue begehrte Aktien schon beim Start um ein Vielfaches überzeichnet“, lachen sie. „Es freut uns, dass wir mit dieser Aktion offensichtlich einen Nerv der Menschen getroffen haben. Leider aber können wir diese Wünsche nicht alle erfüllen.“ Denn das Ausgangsmaterial ist begrenzt. Einige Bänke wurden vom Tischler zu Wandverkleidungen im Bereich der Beichtstühle umgearbeitet, einige andere Bänke bleiben vorerst in der Beichtkonche der Kirche stehen. Aus den Bänken, die dann zur Caritaswerkstatt gebracht wurden, lassen sich nur wenige hundert Engel aussägen. „Und dabei haben wir schon darauf geachtet, nach Möglichkeit jedes erdenkliche Stück zu verarbeiten“, sagt Klinke. Dazu kommt: Die Caritaswerkstatt kann aus Kapazitätsgründen wahrscheinlich nicht alles Holz bis zum Jubiläum verarbeiten. Es kann also sein, dass einige der begehrten Stücke erst im Januar fertig werden.  

Um möglichst vielen Familien den Kauf eines Engels zu ermöglichen, hat die Vorbereitungsgruppe des Jubiläums jetzt folgende Modalitäten festgelegt: Es gibt keine Vorbestellungen und der Verkauf findet nur am 16. Dezember im Anschluss an den um 10.00 Uhr beginnenden Festgottesdienst in der St. Josef Kirche statt. Jeder Erwachsene kann maximal einen Engel kaufen. Es gibt drei Größen mit 17, 30 und 62 cm Höhe. Von dem großen Exemplar wird es nur einige Dutzend geben. Verkauft werden sie für 12, 20 und 35 Euro. Alle Käufer werden gebeten, geeignete Tüten oder Taschen mitzubringen

„Wir sind uns bewusst, dass diese Regeln bei einigen Gemeindemitgliedern Enttäuschungen auslösen können“, sagt Heuer. „Doch nur so können wir den Verkauf halbwegs gerecht handhaben. Auch wir als Mitglieder des Vorbereitungsteams haben noch keine Engel.“

Ludger Heuer